(German) Theorie: Die Meme Economy

Facebook ate news media, Twitter ate politics, YouTube eats education, now Reddit eats the market.


Wie viele von euch, beobachte ich mit großem Interesse was derzeit im Hinblick auf Gamestop, diversen Hedge Fonds (allen voran Melvin Capital) und r/wallstreetBets passiert.

Mein Freund und Gründer des StartUps GetPacked Robbie Bouschery hat einen sehr gut lesbaren und interessanten Überblick zu dem Thema geschrieben, den ich an dieser Stelle nur wärmsten empfehlen kann.

In meinem Text möchte ich über einige Mental Models und interessante Ideen hinter diesen Entwicklungen schreiben, die mir geholfen haben ein besseres Verständnis dafür zu entwickeln.

Who cares about Fundamentals?

Der Aktienmarkt befindet sich in einer der skurilsten Phasen seiner Existenz.
In dieser Folge des All-In Podcast, beschreiben die Investoren David Friedberg und Chamath Palihapitiya, dass Anleger auf Robinhood (oder Trade Republic in Deutschland) nicht wirklich in Aktien sondern vielmehr in die Menschen dahinter investieren. Im Fall von Tesla beispielsweise, behandeln die Investoren Elon Musk wie eine Art wertvolle Sammelkarte. Die Investitionsentscheidung fußt nicht auf dem Financialsheet des Unternehmens, sondern auf dem Glauben, dass Elon Musk erfolgreich sein wird. Seine Story überzeugt! Somit repräsentiert der Aktienpreis nicht das zu Grunde liegende Geschäft (die Fundamentals), sondern dem Wert des gemeinsamen Glaubens an einen steigenden Aktienpreis.

Dabei spielt ein Faktor eine besonders wichtige Rolle: das Meme-Potenzial der jeweiligen Aktie. Das ist kein Scherz. Es gibt Investoren, die viel Geld mit dem richtigen Erkennen von Aktien-Memes verdienen. Es gibt einen Grund, dass Elon Musk auf Twitter ein paar der erfolgreichsten Memes postet.

Diese Meme Economy zeigt, dass die aktuelle Bewertung von GameStop keinesfalls darauf basiert das GameStop besonders gut geführt wird oder eines Tages mehr Geld wert sein wird – es basiert im Wesentlichen auf einem großen gemeinsamen Insiderjoke. Die Erfinder des Insiderjokes werden dabei reich und die Nachzügler in zunehmend geringeren Maße. Geld wird hier nicht durch Gehalt oder gar langweilige Indexfonds verdient, sondern durch das Erkennen des richtigen Memes zur richtigen Zeit. Durch das Wissen auf welches Meme man im richtigen Zeitpunkt setzt.

Die Existenz des Memes ist ein Indiz für die Kraft der jeweiligen Community. Es ist der Beweis für das Ausmaß und die Intensität des Engagements und Glaubens der Gemeinschaft. Jede Community, die in der Lage ist, ein selbst entwickeltes Meme zu produzieren, hat Potenzial damit auch Aktienbewertungen zu beeinflussen – wenn diese Kraft dahingehend kanalisiert wird.
Der normale gängige Insider-Witz zwischen Freunden – ist quasi eine primitive Version des Memes in freier Wildbahn ohne Hyperscale.


Diese drei Heuristiken der Meme Economy gilt es zu beachten:

Alle Aktien sind Meme-Aktien
Market Maker = Memelords
Meme-Potential > Fundamentals

GameStop zeigt aber vor allem eines: jeder sieht was er sehen möchte.
Eine Bewegung? Das neue Occupy? Wer weiß..

Benedict Evans @benedictevansGamestop is such a Rorschach blot.  Everyone sees whatever they want to see. Interest rates! Decentralisation! The great recession! Social change! Shorts are evil! Content moderation! Give me the writer and I will tell you their take.

January 28th 2021217 Retweets1,655 Likes

Other Things to consider:

Marc Andreesen verweist auf das Buch von Martin Gurri: The Revolt of the Public von Martin Gurri. Darin beschreibt Gurri, dass die allgemeine Bevölkerung sich heutzutage nicht nur weigert Autoritäten zu respektieren, sondern aktiv versucht, sie zu stürzen um Machtverhältnisse neu zu ordnen.

Schelling Point: Ein gemeinsamer Glaube oder eine Kernüberzeugung, die viele Menschen dazu bringt, sich einem gemeinsamen Ziel zu verschreiben.

Availability Cascade: Beschreibt wie sich ein Schelling Point selbst verstärkt und den Mainstream Diskurs einnehmen kann.

Von Wikipedia: A novel idea or insight, gains rapid currency in the popular discourse by its very simplicity and by its apparent insightfulness.
Its rising popularity triggers a chain reaction within the social network: individuals adopt the new insight because other people within the network have adopted it, and on its face it seems plausible. The reason for this increased use and popularity of the new idea involves both the availability of the previously obscure idea.
The need of individuals using the idea to appear to be current with the stated beliefs and ideas of others, regardless of whether they in fact fully believe in the idea that they are expressing. Their need for social acceptance, and the apparent sophistication of the new insight, overwhelm their critical thinking.

Flows before Pros: In einer Welt in der Flows wichtiger sind als Fundamentals, kann es sein das ein normaler Robinhood-Trader, am besten herausfinden kann wo als nächstes Geld hinfließen wird. Möglicherweise hat er oder sie ein besseres Gespür für die “Story” einer Aktie - als die Finanzprofis der Hedge Fonds, die sich auf Bewertungsmodelle versteifen. In einer sehr ironischen Wendung der Ereignisse jagen diese Profis jetzt den Geldströmen der Privat-Investoren hinterher.

Koordinations-Probleme: Koordinationsprobleme sind Ursache für einige der größten gesellschaftlichen Probleme (siehe Axel Ockenfels [GOAT] zum Klimawandel).
Wir alle sind Spieler in einem Spiel und müssen auf Grundlage der uns zur Verfügung stehenden Informationen eine geeignete Strategie wählen. Koordinationsprobleme sind im Grunde Spiele mit mehreren möglichen Ausgängen. Wie handelt man jetzt? Welche Story führt zu welchen Entscheidungen? Wie koordiniert eine dezentrale Community wie r/wallstreetbets die individuellen Interessen? Eliezer Yudkowsky geht in diesem Artikel sehr detailliert auf diese Thematik ein und zeigt welche Pläne r/wallstreetbets verfolgt.

Der Cantillon Effekt: Der französischer Bankier und Philosoph Richard Cantillon erklärte im 18. Jahrhundert dieses Phänomens in seinem Buch An Essay on Economic Theory. Wenn ein Staat viel Geld auf einmal druckt – dann entscheidet der Aufbau der staatlichen Institutionen maßgeblich wer davon profitiert. Im 18. Jahrhuntert profitierte man mehr, desto näher man dem König und der Aristokratie stand. Cantillion sagt, dass Geld nicht neutral ist. Der Cantillon Effekt besagt, dass das neue Geld nicht automatisch und gleichmäßig auf alle Bereiche der Volkswirtschaft verteilt wird. Zuerst proftiert der Banksektor, dann der Unternehmenssektor und zuletzt der Rest der Volkswirtschaft. Die großen Verlierer in diesem Prozess der Neugeldschaffung sind diejenigen, bei denen das Geld gar nicht landert, die aber trotzdem die durch Inflation gestiegenen Preise zahlen müssen.

Documenting Bitcoin 📄 @DocumentingBTCreddit users buy a stock = manipulation govt prints $4T for wall street = banking

January 27th 202134,371 Retweets171,915 Likes

Die Verschwörungstheorie

Hierbei bin ich mir am unsichersten. Ich möchte vorab absolut klarstellen, dass ich nicht genug über Finanzen und Aktienmärkte verstehe um das richtig einzuschätzen. Ich gebe hier nur wieder was ich lese. Take it for what its worth.

Ein aktuelle Post auf r/wallstreetbets beschreibt, dass es sich bei den Short-Position der Hedge Fonds unter anderem um sogenannte Naked Shorts handeln könnte. Das bedeutet, dass die Hedge Fonds in einem nicht leicht zu durchschaubaren Prozess neue Shares aus Luft erstellen, die es gar nicht gibt. Das wäre nicht das erste mal, dass große Finanzunternehmen illegale Methoden nutzen um sich Vorteile zu verschaffen. Michael Burry (das weirde Genie aus The Big Short) hat in diesem, jetzt gelöschten, Tweet darauf hingewiesen.

Dieser kurze Artikel beschreibt im Detail wie es möglich ist, dass Finanzunternehmen sowas überhaupt machen können. Möglicherweise steckt hinter dem GameStop-Drama mehr als nur ein Internetmeme. Too early to tell.

Bis nächste Woche,
Lukas.

Show Comments