(German) Theory: 11 Prinzipien für besseres Denken

Diesmal versuche ich etwas kürzer.
Die meisten von euch kennen mit Sicherheit Ockham´s Razor – auch Ockhams Rasiermesser oder das Sparsamkeitsprinzip genannt. Dabei handelt es sich um ein heuristisches Prinzip das es möglichst einfach machen soll, schnell auf die Bildung valider Hypothesen und Theorien zu einem Phänomen zu kommen. Im Grunde besagt Ockham´s Rasiermesser:
Einfache Annahmen sind mit größerer Wahrscheinlichkeit richtig als komplexe Annahmen.

Die einfachste Lösung oder Erklärung für etwas ist also häufig auch die Richtige. Ein wunderbares Beispiel dafür ist die Geschichte des Black Umberella Man. Hier wurde nämlich Occam's Duct Tape nicht vermieden.
Das beschreibt jemanden, der ein Problem mit einer lächerlich großen Anzahl von Annahmen angeht.

Neben Ockham´s Rasiermesser gibt es eine große Anzahl von interessanten Prinzipien, die manche Entscheidungen oder Denkprobleme vereinfachen sollen. Häufig sind diese nach den Personen benannt, die sie häufig angewandt haben oder ihnen erstmalig einen Namen gegeben haben. Der Blogger George Mack teilt Prinzipien und Mental Models wie diese auf Twitter. Hier ist also eine Zusammenstellung von elf interessanten Gesetzen, Rasiermessern und Prinzipen für besseres Denken.

Bezos' Rasiermesser:

Wenn du unsicher bist, was du tun sollst, lass dein 80-jähriges Ich die Entscheidung treffen.

Und wenn du unsicher bist, mit wem du zusammen arbeiten sollt, dann wähle die Person, die es am ehesten schaffen könnte, dich aus einem Gefängnis in einem Entwicklungsland zu befreien.


Skinner's Law:

Wenn du eine Sache ständig aufschiebst, gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Du machst den Schmerz, es nicht zu tun, größer als den Schmerz, es zu tun.

2. Oder du machst die Freude, es zu tun, größer als die Freude, es nicht zu tun.

Glücks-Rasiermesser:

Wenn du vor zwei gleichwertigen Optionen stehst, wähle diejenige, von der du glaubst, dass sie mittel- bis langfristig das meiste Glück bringen könnte.

Wenn man beispielsweise vor der Wahl steht, zuhause zu bleiben oder mit einem Fremden etwas trinken zu gehen. Dann hat letzteres mehr Potenzial zu einem glücklichen Zufall zu führen als ersteres.

Hofstadter's Law:

Es dauert immer länger, als du erwartest, auch wenn du Hofstadters Law berücksichtigst.

Jedes Projekt kostet 2x so viel und dauert 3x so lange als gedacht – selbst wenn das in den Prognosen berücksichtigt worden ist.

Elon's Law:

Wenn du ein Projekt hast, bekämpfst du Hofstader's Law, indem eine lächerlich ehrgeizige Deadline gesetzt wird.

Selbst wenn es 3x länger dauert als die Deadline, ist man so allen anderen voraus.

Das ist eng verbunden mit Parkinsons Law, welches besagt das Arbeit sich in genau dem Maß ausdehnt, wie Zeit für die Erledigung zu Verfügung stellt. Wenn Elon Musk also eine seiner bizarren Deadlines verpasst, ist dies eher Merkmal seiner Schnelligkeit.

Wenn du zwei gleichwertige Auswahlmöglichkeiten hast, zwischen denen du zu entscheiden hast. Dann nimm die Möglichkeit die kurzfristig anstrengender ist.

Munger's Law:

Erlaube dir niemals eine Meinung zu einem Thema, es sei denn, du kannst das Gegenargument besser darlegen als die Opposition es kann.

Steelman-Argumente > Strohmann-Argumente

Hitchen's Razor:

Was ohne Beweise behauptet werden kann, kann auch ohne Beweise widerlegt werden.

Newtons flammendes Laserschwert:

Wenn etwas durch ein Experiment oder eine Beobachtung geklärt werden kann, dann ist es die Debatte nicht wert.

Checkhov's Gun:

Wenn man eine Geschichte erzählt: Wenn es unwesentlich ist - lassen es weg.

"Wenn im 1. Kapitel gesagt wird, dass ein Gewehr an der Wand hängt, muss es im 2. oder 3. Kapitel unbedingt abgefeuert werden. Wenn es nicht abgefeuert werden soll, sollte es nicht dort hängen."

Show Comments